Navigation öffnen

Impfungen

Impfen schützt Sie und Ihre Liebsten

Gewisse Krankheiten sind – dank der guten Durchimpfung in der Schweiz – stark zurückgegangen oder zum Teil sogar vollständig verschwunden. Diese positive Entwicklung führte in den letzten Jahren zu einer falschen Sicherheit; weniger Leute liessen sich impfen. Sind die Impfquoten zu wenig hoch, werden sich gewisse impfverhütbare Krankheiten, wie beispielsweise die Masern, wieder ausbreiten.

Mit dem Impfen schützen Sie nicht nur sich, sondern auch Ihre Mitmenschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können (z.B. Kleinkinder, schwangere Frauen oder Personen mit einer Immunschwäche).

IMPFSTATUS UNBEKANNT?

Wer seinen Impfstatus nicht kennt, ist in der Apotheke goldrichtig. Auch in Kantonen, in denen noch nicht geimpft werden darf, bieten Apotheker eine kompetente Impfberatung an und erstellen auf Wunsch einen elektronischen Impfausweis. Wo geimpft werden kann, sehen Sie unter Impfapotheken.

Schweizerischer Impfplan

Welcher Person wann, welche Impfung empfohlen wird, ist im Schweizerischen Impfplan geregelt. Dieser wird von unabhängigen Expertinnen und Experten (Eidgenössische Kommission für Impffragen, EKIF) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und dem Schweizerischen Heilmittelinstitut (Swissmedic) verfasst und jährlich aktualisiert. Die in diesem Plan formulierten Impfempfehlungen zielen auf einen optimalen Impfschutz der Bevölkerung und jedes einzelnen Individuums ab. Der Impfplan unterteilt die Impfungen in die Kategorien Basisimpfungen, empfohlene ergänzende Impfungen und empfohlene Impfungen für Risikogruppen/Risikosituationen. Ihre Apothekerin oder Ihr Apotheker berät Sie gerne über Ihre nötigen Impfungen. Bringen Sie dafür Ihren Impfausweis mit in die Apotheke.