Navigation öffnen

Aktuelles

24. November 2017, Im Kanton Bern dürfen Apotheker mit einer Weiterbildung ab Januar impfen. Die Ärzte befürchten einen neuen Tarifstreit und weiteren Hausärztemangel.

Neu dürfen die Pharmazeuten gesunde Erwachsene ab 16 Jahren gegen Grippe, Hepatitis A und B sowie gegen von Zecken übertragene Hirnhautentzündung impfen. Diese Impfungen gelten als problemlos und haben wenig Nebenwirkungen. Die impfenden Apothekerinnen und Apotheker benötigen aber eine entsprechende Weiterbildung.
Artikel

31. Oktober 2017, Medienmitteilung
Grippeimpfung – ohne Voranmeldung in der Apotheke
Am Freitag, 3.11.2017, findet der nationale Grippeimpftag statt. Direktes Impfen in der Apotheke ist zurzeit bereits in 18 Kantonen und 404 Apotheken erlaubt. 
Medienmitteilung

12. April 2017, Medienmitteilung
Impfen neu in Luzerner Apotheken möglich ab 1. Mai 2017
Alle Impfungen gemäss dem aktuellen Schweizerischen Impfplan.
Impfung gegen Grippe und Zecken als Erst- und Folgeimpfung; ansonsten nur Folgeimpfungen, nachdem die Erstimpfung durch eine Ärztin oder einen Arzt erfolgt ist.
Medienmitteilung

9. Februar 2017, BAG

Masernfälle in mehreren Kantonen – Aufruf zur Kontrolle des Impfstatus
Seit November 2016 sind in mehreren Kantonen rund dreissig neue Masernfälle aufgetreten. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind betroffen.
Artikel

1. Februar 2017, Südostschweiz

Apotheke setzt erfolgreich Nadelstiche
Nach der ersten Grippe-Impfwelle zieht Apotheker Philippe Stoffel aus Rapperswil-Jona eine positive Bilanz. Er ist bislang der Einzige im Linthgebiet, der in seinem Geschäft Patienten piksen darf.
Artikel

17. Januar 2017, 3-min.info

Mehr Grippeimpfungen dank den Apothekern
Im Bezirk Meilen (rechtes Zürichseeufer) ist die Nachfrage nach der Grippeimpfung in Apotheken gross. 
Artikel

28. Dezember 2016, Thurgauer Zeitung

«Wir impfen gesunde Kunden»
Impfen in der Apotheke ist seit dem 1. November möglich. Die Idee wurde von den Kunden angenommen, und Apotheker sowie Ärzte sind vom Projekt überzeugt. Die Erwartungen sind nun hoch: Ist es bald ein flächendeckendes Angebot?
Artikel

17. Dezember 2016, Der Landbote

Impfboom in den Apotheken – Ärzte reagieren verhalten
Hunderte Menschen haben sich in den letzten Wochen in den Winterthurer Apotheken gegen die saisonale Grippe impfen lassen. Laut den Apothekern waren es doppelt soviele wie vor einem Jahr. Das freut einige, aber längst nicht alle.
Artikel

9. Dezember 2016, Zürichsee-Zeitung

Uzner Apotheke baut fürs Impfen um
Die Streuli-Apotheke im Uzner Städtli teilt ihre Räume neu ein. Auch um bald Impfungen anbieten zu können. Bisher ist eine Rapperswiler Apotheke mit Grippe-Impfungen alleine auf weiter Flur.
Artikel

15. November 2016, Sarganserland

Auch Apotheker dürfen impfen
Seit Anfang dieses Monats sind die St. Galler Apotheker unter gewissen Voraussetzungen befugt, selbstständig Impfungen durchzuführen. Im Sarganserland bieten zwei Apotheken diesen Service an.
Artikel

10. November 2016, Obersee Nachrichten

Impfen in der Apotheke
Seit Anfang November dürfen Apotheker, wenn sie eine Weiterbildung absolviert haben, ihre Kunden impfen.
Artikel

9. November 2016, Werdenberger&Obertoggenburger

Impfangebot ist begehrt
Buchs – Durch die Impfungen ohne Voranmeldung in den Apotheken soll die Durchimpfungsrate beispielsweise bei Grippe erhöht werden. Dahinter steht auch der Ärzteverein Werdenberg-Sarganserland.
Artikel

5. November 2016, Freiburger Nachrichten

Apotheken bieten Grippe-Impfungen an
Wie bereits im letzten Jahr können sich Freiburgerinnen und Freiburger auch 2016 in Apotheken gegen die Grippe impfen lassen.
Artikel

5. November 2016, Die Südostschweiz, Ausgabe Graubünden

In die Apotheke statt zum Arzt
Um sich gegen Grippe impfen zu lassen, muss man nicht mehr zum Arzt. Neuerdings bieten auch Apotheken Impfungen an. Rund 50 Apotheker haben die erforderliche Ausbildung bereits abgeschlossen.
Artikel

3. November 2016, Südostschweiz

Jetzt dürfen auch Apotheker ihre Patienten piksen
Im Kanton St. Gallen dürfen Apotheker ihre Kunden seit dieser Woche gegen Grippe und FSME impfen. Vorher müssen sie aber eine Weiterbildung absolvieren. In der Region Gaster und See ist das Impfangebot noch dünn gesät. Das soll sich aber ändern.
Artikel

20. Oktober 2016, Luzerner Zeitung

Ermässigte GrippeschutzImpfung am 11. November
Das BAG empfiehlt der Bevölkerung eine GrippeschutzImpfung in den nächsten Wochen. Der Nationale Grippeimpftag findet am kommenden 11. November statt. An diesem Tag kann man sich zu einem ermässigten Preis und ohne Voranmeldung in vielen Arztpraxen und Apotheken impfen lassen.
Artikel

18. Oktober 2016, Aargauer Zeitung

Impfaktion in Apotheken gestartet
Gestern ist zum dritten Mal die Grippeimpfaktion der Aargauer Apotheken zusammen mit Hausärzten aus der Region angelaufen. Dieses Jahr beteiligen sich 13 Apotheken daran.
Artikel

17. Oktober 2016, TV-Beitrag

Die Grippe-Impfung hält nicht ewig
Eine Grippe-Impfung bleibt nur für einige Monate wirksam. Für einen optimalen Schutz sollte man sich also nicht zu früh impfen lassen. Wer bis Mitte/Ende November wartet, ist am besten gewappnet für die Grippewelle, die in der Regel ab Januar über die Schweiz rollt.
Zum Beitrag von SRF Puls

10. Oktober 2016, Migros Magazin

Impfapotheken: Lizenz zum Pieksen
«Wir hoffen, damit die Impfrate bei der jungen Bevölkerung zu erhöhen», so der kantonale Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger. Von den 220 Apotheken im Kanton Zürich haben sich 55 als «Impfapotheken» registrieren lassen.
Artikel

1. Oktober 2016, St. Galler Tagblatt

Bald dürfen auch Apotheker impfen
Grippe Impfen in der Apotheke ist derzeit in zehn Kantonen möglich – unter anderem im Thurgau. Im November zieht der Kanton St.Gallen nach.
Artikel

22. September 2016, pharmaJournal 19/2016

Genf: Grippeimpfung jetzt auch in der Apotheke
Der Genfer Staatsrat genehmigte anlässlich seiner Sitzung vom 24. August das Impfen in der Apotheke. Das Gesundheitsberufereglement wurde entsprechend angepasst. Zunächst dürfen unsere Genfer Kollegen nur die Grippeimpfung für Personen zwischen 16 und 65 Jahren ohne Risikofaktoren durchführen. Angesichts des starken Widerstandes der Genfer Hausärzte, die alles unternahmen, um das Impfen in der Apotheke zu verhindern, ist das dennoch ein vielversprechender Anfang.
«Diese neue Regelung zielt darauf ab, die Durchimpfungsrate zu erhöhen, indem «gesunde» Personen, die kaum oder nie zum Arzt gehen, die Möglichkeit bekommen, sich innerhalb erweiterter Öffnungszeiten impfen zu lassen», gab der Staatsrat bekannt. Genf ist nach Freiburg und Neuenburg der dritte Westschweizer Kanton, der diese Richtung einschlägt.
Quelle: pharmaGenève

17. September 2016, Luzerner Zeitung

Nun soll es auch in Apotheken piksen
Luzerner Apotheker wollen künftig selber impfen können. Das soll auch zu einer höheren Impfrate beitragen.
Artikel

18. März 2016, Thurgauer Zeitung

Zum Impfen künftig auch in die Apotheke
Die Thurgauer Regierung hat die Heilmittelverordnung so geändert, dass neu Apothekerinnen und Apotheker gewisse Impfungen in den Räumlichkeiten ihrer Apotheke durchführen können. In erster Linie geht es um die Grippe- und Zeckenimpfung.
Artikel

5. Februar 2016

Zeckenimpfung jetzt aktuell
Damit der Schutz gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) im Frühsommer, wenn die Zecken aktiv werden, wirkt, ist der ideale Zeitpunkt für die Impfung im Winter. Die vollständige Grundimmunisierung erfordert drei Injektionen. Ein zeitlich begrenzter Schutz besteht nach zwei Injektionen. Diese ersten beiden Impfungen werden in der Regel im Abstand von einem Monat verabreicht. Die dritte Impfung, die einen Langzeitschutz von mindestens 10 Jahren gewährt, erfolgt je nach Impfstoff 5 bis 12 Monate nach der zweiten Dosis. Sie vermittelt einen Schutz von ≥95 %.

Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten; und in Zürich, Solothurn und Neuenburg direkt in den Impfapotheken impfen.
Artikel

22. Januar 2016

408 impf-zertifizierte Apotheker per Anfang 2016
Nachdem den Apothekern im 2015 in verschiedenen Kantonen die Erlaubnis zum Impfen gesunder Erwachsener ohne vorliegendes Arztrezept erteilt wurde, ist die Zahl der zertifizierten Apotheker sprunghaft angestiegen. Per Anfang 2016 besitzen 408 Apotheker den Fähigkeitsausweis FPH Impfen und Blutentnahme, 437 weitere sind in Ausbildung.

30. November 2015, Berner Zeitung

22 Apotheken haben die Lizenz zum Stechen
Für eine Grippeimpfung müssen gesunde Erwachsene nicht mehr zum Arzt. Diesen Winter können sie sich im Kanton Bern in 22 Apotheken impfen lassen.
Artikel

9. November 2015, SRF

Jetzt können auch Solothurner Apotheker impfen
Es war quasi ein Monopol: Nur die Ärzte durften Impfungen vornehmen. Doch vor zwei Monaten hat sich dies geändert. Nun ist es auch Apothekern erlaubt. Allerdings gibt es klare Regeln.
Beitrag

7. November 2015, NZZ

Die Impfshow der Gesundheitspolitiker
Die Zürcher Apotheker haben neuerdings die Lizenz zum Impfen. 52 von ihnen nutzen diese bereits und bieten jetzt die Grippeimpfung an.
Artikel

7. November 2015, Der Landboote

52 Apotheken haben die Lizenz zum Piksen
Seit September dürfen Zürcher Apotheker impfen. Am nationalen Impftag bot sich gestern Gelegenheit für eine erste Bilanz – und einen Anti-Grippe-Strip.
Artikel

6. November 2015, Medienmitteilung

Ein kleiner „Pieks“ für den Gesundheitsdirektor – ein grosser Schritt für die Apotheken
Neue Dienstleistung Impfen in rund 50 Zürcher Apotheken lanciert
Knapp zwei Monate nach dem offiziellen „Go“ haben die Apotheken des Kantons Zürich am nationalen Impftag ihre neue Dienstleistung mit der Grippeimpfung des Zürcher Gesundheitsdirektors so richtig lanciert. Bereits rund 50 der total 220 Apotheken im Kanton Zürich bieten die neue Dienstleistung an – Tendenz rasch steigend.
Medienmitteilung
Bild (Apotheker: Dr. pharm. Lorenz Schmid; Regierungsrat: Dr. iur. Thomas Heininger, Vorsteher der Gesundheitsdirektion Kanton Zürich)

6. November 2015

Grippeimpf- und Stopp-Masern-Tag
Am 6. November 2015 findet der nationale Grippeimpf- und Stopp-Masern-Tag statt. Lassen Sie sich ohne Voranmeldung gegen Grippe impfen oder kontrollieren Sie Ihren Masernschutz. Mehr Informationen finden Sie unter www.impfengegengrippe.ch und unter www.stopmasern.ch

3. November 2015, soaktuell.ch

Kanton Solothurn erteilt Apothekern Bewilligung zum Impfen ohne Rezept
Nach den Kantonen Zürich, Neuenburg, Fribourg und Bern erteilt auch der Kanton Solothurn speziell ausgebildeten Apothekern die Bewilligung zum Impfen ohne Rezept. Gestartet wird diesen Herbst mit der Grippeimpfung.
Artikel

1. Oktober 2015, pharmaJournal

Grünes Licht auf dem Weg zu neuen Kompetenzen
In Zürich ist im Frühling der erste Würfel bezüglich Impfen in der Apotheke gefallen, zwischenzeitlich haben diverse Kantone den gleichen Weg eingeschlagen oder zumindest ähnliche Signale ausgesendet. Die Nachfrage nach der für die neue Tätigkeit erforderlichen Ausbildung ist ungebrochen hoch.
Artikel

5. Juni 2015, Medienmitteilung

Apotheker übernehmen Verantwortung in der Prävention
Zürich ist der erste Kanton, in dem speziell dafür ausgebildete Apotheker gesunde Erwachsene ohne vorliegendes Arztrezept impfen dürfen. Ein wegweisender Entscheid. Er erlaubt es den Apothekern, Verantwortung zu übernehmen und einen Beitrag zu einer gesünderen Schweiz zu leisten. Ausserdem entspricht er einem Bedürfnis der Bevölkerung. 
Medienmitteilung